Haischutz Projekte
Informationen über Haie
Hai Projekte Grants
Haischutz Projekte
Projekte

Photo © Alexa Elliot

Photo © Alexa Elliot

Photo © Alexa Elliot

Informationen über Haie

Zum Beispiel wohin und wann sie wandern

Zum Beispiel wohin und wann sie wandern

Zum Beispiel wohin und wann sie wandern

Photo © Guy Harvey Research Institute

Photo © Guy Harvey Research Institute

Photo © Guy Harvey Research Institute

Hai Projekte Grants
Wir unterstützen Forschungs- und Informations-Projekte

Photo © Matt Potensky

Photo © Matt Potensky

Photo © Matt Potensky

previous arrow
next arrow

Stumpfnasen Sechskiemerhaie gelten zwar gemäss der Roten Liste des IUCN im Mittelmeer als nicht gefährdet, die Fischerei im Mittelmeer ist jedoch schlecht dokumentiert und kontrolliert. Sechskiemerhaie finden sich zudem häufig im Beifang der Tiefseefischerei (bis 2'000 m).

Hexanchus Shutterstock
Hexanchus Shutterstock
Photo © Shutterstock

Sechskiemer Hai

Photo © Shutterstock


Ausgangslage

Die Bestandeszahlen der Sechskiemer Haie (Hexanchus griseus) im Mittelmeer gelten als nicht rückläufig. Betrachtet man die abnehmenden Trends der meisten anderen Haipopulationen im Mittelmeer, die bis auf 10-20% ihrer früheren Grösse geschrumpft sind, wirkt diese positive Bewertung als eher unwahrscheinlich und veraltet.


Ziel

Bevor auch diese Haiart, wie über 50% aller Haiarten im Mittelmeer, als gefährdet eingestuft werden muss, soll die Studie zeigen, ob die Populationen der Sechskiemerhaie im Mittelmeer stabil sind oder sich ein Auf- oder Abwärtstrend bei den Fängen abzeichnet. Nur so kann frühzeitig auf einen möglichen Rückgang reagiert werden, bevor die Populationen effektiv gefährdet werden.
Das Projekt wird Ignazio Nuez vo der EEA Mitgliedorganisation Spanien (Submon) koordiniert. Das Projekt ist nicht nur von grossem Interesse für den Hai-Schutz sondern soll auch die Zusammenarbeit innerhalb der verschiedenen EEA Mitglieder im Mittelmeerbereich fördern, speziell die neuen EEA Mitglieder Griechenland und Israel.


Methoden

Die Studie soll mit Hilfe von Interviews und Beobachtungen Trends in den Landungen der Sechschiemerhaie im gesamten Mittelmeerraum aufzeigen. Die Studie erstreckt sich über 11 Länder: Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland, Lybien, Algerien, Tunesien, Montenegro, Albanien, Cypern und Israel. Sie wird gemeinsam mit lokalen Wissenschaftlern und Helfern der jeweiligen Länder durchgeführt.


Projektstatus

2019: Projekt läuft, eine erste Präsentation der vorläufigen Daten erfolgte am IUCN Workshop in Palma de Mallorca im November 2019.


Administratives

Projektstatus:   laufendes Kleinprojekt seit 2019
Photos: © Shutterstock, Kristian Beqiri
Projektleitung: Ignasi Nuez, Msc, Submon Spanien

Unterstützung: 2019 9'650 CHF


Unterstützen Sie die Stiftung bei ihrer Arbeit für die Haie

Auch wir benutzen Cookies für unserer Webseiten. Einige sind essentiell, andere vereinfachen Ihnen die Nutzung unserer Seiten.
Sie können diese Cookies akzeptieren oder ablehnen. Bei einer Ablehnung können jedoch gewisse Funktionen der Seiten nicht mehr zur Verfügung stehen.